Über uns

Wer sind wir?

Wir leben alle seit Kindesbeinen an mit Hunden zusammen.
Unser erster gemeinsamer Hund zog 1991 bei uns ein.
1992 wurden wir Mitglied im R.V.K. e.V. und besuchten regelmäßig Ausstellungen.

Am 31.12.2000 fiel unser erster Colliewurf.
Im Jahr 2005 legte ich – Rosi Flock – die Zuchtwartprüfung im UCI-IHU e.V. ab.
Im März 2006 folgte die Richterprüfung für alle Großrassen.
Mittlerweile habe ich auch die Prüfung für Kleinrassen bestanden.

2008 zogen wir aus dem Rheinland fort nach Niedersachsen.
Colliewürfe werden wahrscheinlich nur noch bei Sabrina (Nayeli Collies) fallen.
Mein Mann und ich werden uns vermutlich auf die Sheltiezucht beschränken (aber man sollte ja niemals nie sagen).
Das heißt aber auch nicht, dass wir uns von unseren Collies getrennt haben.

Die Verbindung zu unserem uns vertrauten  Verband und Verein wollten wir nicht abbrechen lassen und gründeten hier Anfang
2009 in Coppenbrügge den

Hundesport und –zuchtverein in Niedersachsen e.V. 

Regelmäßig besuchen wir mit unseren Hunden die Hundeschule, wobei der Spaß im Vordergrund steht.

Außer uns leben noch mein Sohn Torsten mit Freundin Sina und meine Tochter Sabrina mit Lebensgefährten Michael in unserem rund 300 m² großem Haus auf unserem ca. 16 000 m² großem Grundstück.
Natürlich gehören auch Katzen als Mäusejäger dazu.
Ebenso gibt es auch noch ein paar Gänse und 2 Kaninchen.

Die ganze Familie hält bei Pflege, Ausbildung und Aufzucht zusammen.
Sabrina ist außerdem noch Zuchtwartin und Hundetrainerin in unserem Verein.
Ihre Ausbildung absolvierte Sie bei den Hundefreunden Waldblick e.V.

 

Alle unsere Tiere sind integrierte Familienmitglieder.
Jeder unserer Würfe und jeder Kauf ist sorgfältig für jetzt und für die Zukunft durchdacht.
Unser Zuchtziel ist es Welpen mit gutem Gebäude, Charakter und vor allem Gesundheit zu züchten.
Dabei wollen wir aber nicht die Schönheit, Eleganz und Beweglichkeit dieser Rasse außer acht lassen.

Eine Hündin die belegt wurde steht bei uns immer unter besonderer Kontrolle.
Neben den gesundheitlichen Maßnahmen erfolgt auch eine ausgewogene und spezielle Ernährung der werdenden Mutter.

Unsere Wurfkiste steht immer in unserer Nähe an einem ruhigen Platz, damit wir für die Hündin Tag und Nacht „erreichbar“ sind. Das Wochenbett bleibt dort auch für die erste Zeit stehen.
Erstens hat die Hündin für ihre Aufzucht die nötige Ruhe und zweitens haben wir somit zu jeder Tages- und Nachtzeit Auge und Ohr für den Nachwuchs. 

Wenn die Kleinen dann so langsam ihr Wurflager verlassen und die „große Welt“ erkunden wollen ziehen sie um.
Je nach Jahreszeit geht es in die Küche mit direktem Auslauf nach draussen oder in den Wintergarten.
Dort gibt es genügend Wärme, Licht, Geräusche und Alltagssituationen zu erleben.
Bei entsprechender Witterung kommen unsere Babys dann auch in den Welpenauslauf der einem kleinen Abenteuerspielplatz gleicht. Bällebad, Steg, klappernde Dosen, Spielzeug die Geräusche erzeugen, Flatterbänder u.s.w. und auch ein gemütliches Plätzchen zum ausruhen.
Aber natürlich dürfen sie auch in der Wohnung so allerhand erkunden und werden dabei nicht zuletzt auch immer von unserem Rudel erzogen.

Zu unserer rundum Betreuung gehört natürlich eine vielfältige Ernährung die sich nicht nur auf Fertigfutter beschränkt sondern auch Gesundheitscheck und regelmäßige Entwurmungen.
In der 8. Lebenswoche erfolgt dann die erste Grundimmunisierung (Auffrischung ist in der 12. Lebenswoche erforderlich) und die Implantierung des Mikrochips.

So ausgerüstet können dann die Welpen mit ihrem „Köfferchen“ in ihr neues Zuhause einziehen.

Vor und nach dem Kauf stehen wir auf Wunsch natürlich jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.
Und die Rückmeldung der Welpenkäufer zeigt uns, dass sich jede Mühe lohnt.